Teeblüten und Fische

TeekanneEs ist Februar. Es ist kalt. Das ist keine Überraschung. Und trotzdem denke ich jedes Jahr um diese Zeit: Das war jetzt genug Winter. Ich stelle zu Hause Unmengen Tulpen auf, kaufe Schoko-Ostereier und eine Duftkerze mit Blütenaroma. Aus Protest habe ich sogar ein buntes, luftiges Kleid aus dem Schrank geholt und tapfer einen ganzen Tag lang getragen. Zugegeben: mit Daunenjacke darüber. Langsam sehe ich jedoch ein: Der Winter dauert so lange wie er dauert. Und bietet manchmal tolle Entdeckungen. Zum Beispiel heute, als ich eine Teeblüte aufgoss – denn Tee passt doch besser zum Winter als Schokoeier. Das Gebilde glich allerdings im aufgequollenen Zustand eher dem exotischen Zierfisch, den Leslie Nielsen in „Die nackte Kanone“ mit einem Füllfederhalter ersticht. Eine toller Anblick.

Danke Winter.

3 comments on “Teeblüten und Fische

  1. Hallo und guten abend, das entspricht genau meinem Gefühl über Winter, ich habe den erwähnten Film auch gesehen und herzhaft über angesprochene Szene gelacht, werde deine Seite weiterempfehlen und gute nacht.Heinz

  2. Liebe Teresa, diese Frühlingsgefühle hatte ich auch schon und habe in zu frühlingshafter Garderobe um die Null Grad Celsius auch noch etwas gefroren 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.